Ein Tag in unserer Krippe

Die Krippe ist der Ort in unserem Haus, der für die Jüngsten geschaffen wurde. Die Gruppengröße liegt bei maximal 15 Kindern, die von einer Pädagogin und einer Assistentin betreut werden. Die Aktivitäten sind dem Alter der Kinder angepasst. Es liegt uns am Herzen, dass die Kinder in einer gemütlichen, familiären Situation reifen und wachsen dürfen. Viele Kinder treten das erste Mal aus der Familie heraus und machen ihre ersten Erfahrungen mit einer sozialen Gruppe und neuen Bezugspersonen. Wir wollen den Kindern Zeit geben, diese ersten Schritte zu machen.

Einen wichtigen Stellenwert hat auch die Pflege der Kinder. Wickeln bzw. Hilfe beim Toilettengang nimmt Zeit in Anspruch, die wir uns bewusst nehmen. Hilfe zum „Selbermachen“ wird gegeben, um den Kindern immer mehr Selbständigkeit zu lehren. Aber nun ein kleiner Überblick zu unserem Tagesablauf.

Ankommen und Einfinden in der Gruppe

Der Krippentag beginnt um 7:30.
Der Frühdienst findet in einer Gruppe statt, wo die Kinder eintreffen und ruhig den Tag beginnen.
Um 8:00 kommt die zweite Pädagogin und holt die Kinder ihrer Gruppe ab. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und liebevoll übernommen, damit die Verabschiedung von den Eltern leichter fällt.




Vormittag

Ein gleichförmiger Ablauf mit vielen Ritualen und Wiederholungen ist besonders für junge Kinder sehr wichtig und gibt Sicherheit. Die Pädagoginnen setzen Angebote in Kleingruppen und geben Spielimpulse.

Musik  und Bewegung haben einen fixen Platz am Vormittag. Die Kinder lernen mit verschiedenen Materialien umzugehen und damit zu experimentieren. (z.B.: Zeitungen, Luftballons, Tücher, etc.)

Auf diese Weise fördern wir die Grob- und Feinmotorik und den Spaß am Lernen.

Auch bietet sich immer die Möglichkeit, die Kinder zu beobachten, um noch besser auf die individuellen Bedürfnisse eingehen zu können und die Kinder individuell zu fördern.
Mit den Kindern Feste zu feiern, ist ein besonderer Teil unserer Arbeit und kommt nicht zu kurz.

Mittagessen

Um 11:30 beginnt das gemeinsame Mittagessen. Auch hier stehen Rituale und die Gemeinschaft im Vordergrund. Beim Essen sollen die Kinder immer mehr Selbständigkeit erwerben.

Oft sind die Kinder schon sehr müde, deshalb schließen wir gleich die Ruhephase an.  

Ruhephase

Jedes Kind hat seine eigene Matratze und sein eigenes Bettzeug und liegt immer am selben Platz. Wir schaffen eine gemütliche Atmosphäre und versuchen beim Einschlafen auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder einzugehen, um ihnen die Sicherheit zu geben, die sie zum Einschlafen brauchen.

Nachmittag

Der Nachmittag wird zum Spielen genützt, bei schönem Wetter sind wir im Garten. Wir lassen den Tag gemeinsam ausklingen.